DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern
generate PDF
RSS-Feed
DSI Austria  ›  Referenzen  ›  Tunnelbau  ›  Brisbane Airport Link, Australien
DSI liefert Spezialsysteme für Australiens größtes Infrastrukturprojekt

DSI liefert Spezialsysteme für Australiens größtes Infrastrukturprojekt

Die Stadt Brisbane ist die drittgrößte Stadt Australiens und verzeichnet steigende Einwohnerzahlen. Um die zunehmende Verkehrsbelastung im Norden der Stadt zu bewältigen, befinden sich derzeit drei große Infrastrukturprojekte im Bau (Brisbane Airport Link, Northern Busway und Airport Drive Connection). DSI Australien Civils war an zwei Projekten, dem Brisbane Airport Link und dem Northern Busway, beteiligt.

Beim Brisbane Airport Link handelt es sich um einen Straßentunnel, der das Stadtzentrum mit dem Flughafen verbinden wird. Mit einer Länge von ca. 6,7 km wird der Mauttunnel nach seiner für Mitte 2012 geplanten Fertigstellung der längste Straßentunnel Australiens sein. Der Tunnel wird voraussichtlich von 95.000 Kraftfahrzeugen pro Tag genutzt werden und ermöglicht eine schnelle Verbindung vom Stadtzentrum in den Norden.

Das Tunnelbauwerk besteht aus zwei getrennten Tunnelröhren, die in einer Tiefe von bis zu 30 m verlaufen und jeweils drei Fahrspuren aufnehmen. Für den Vortrieb wurde eine Kombination aus Bohr- und Sprengvortrieb, Teilschnittmaschinen und TBMs eingesetzt. Die Tunnelwände sind mit einer PVC-Membran abgedichtet, auf der die Tunnelschale aus Ortbeton mit Hilfe von 10 und 12 m langen Gleitschalungen erstellt wurde. In den Übergangsbereichen wie z.B. zu den U-Bahn-Stationen wurde die Tunnelschale aus Spritzbeton erstellt.

Das zweite Projekt, die Erweiterung des Northern Busway, wird ebenfalls die Stadtmitte mit den nördlichen Stadtvierteln verbinden. Die neue zweispurige Strecke wird nur für Busse befahrbar sein, so dass ein schneller Transport unabhängig vom Straßenverkehr möglich ist. In der Nähe des Flughafens wird der Northern Busway an den Brisbane Airport Link angeschlossen werden. Der Northern Busway verläuft auf einer Länge von 1,5 km unterirdisch in einem separaten Tunnel.

Für die neuen Tunnelbauwerke waren bis zu 17 Teilschnittmaschinen im Einsatz – und damit mehr Maschinen als je zuvor bei einem australischen Projekt. Auch die beiden verwendeten TBMs waren die größten Tunnelbohrmaschinen, die bisher in Australien eingesetzt wurden.

Folgende Produkte wurden von DSI Australien für die beiden Projekte geliefert:

  • über 50.000 temporäre Posimix AX-Felsbolzen

  • mehr als 7.000 temporäre CT-Bolts

  • über 21.500 doppelt korrosionsgeschützte DYWIDAG-Felsbolzen als Temporäranker bzw. als Daueranker

  • ca. 18.500 m Felsanker

  • mehr als 3.500 Glasfaser-Felsbolzen

  • AT-Rohrschirme und

  • über 2.500 m PANTEX Gitterträger